Mediation in Heidelberg

Mediation bei Sorgerecht und Umgangsrecht

Seit mehr aus 20 Jahren bin ich Fachanwalt für Familienrecht und habe weit mehr als tausend Mandate im Familienrecht bearbeitet.

 

Zusätzlich befinde ich mich zur Zeit in der Ausbildung zum zertifizierten Mediator.

Was bedeutet Mediation im Familienrecht?

Im allgemeinen ist Mediation ein freiwilliges strukturiertes Verfahren unter anderem mit dem Ziel, ein eventuell lange dauerndes Gerichtsverfahren zu vermeiden. Mit der Hilfe eines Mediators soll die einvernehmliche Beilegung eines Konfliktes erzielt werden. 

Ohne Gerichtsverfahren. 

 

Im Familienrecht bedeutet dies, dass Konflikte im Zusammenhang mit der Trennung und Scheidung einvernehmlich gelöst werden sollen.

Das können Konflikte zum Unterhalt, zum Sorgerecht, zum Umgangsrecht oder zur Vermögensauseinandersetzung sein.

Meine bisherige Arbeitsweise im Familienrecht

Seit über 20 Jahren bin ich fast ausschließlich im Familienrecht tätig als Rechtsanwalt.

Fachanwalt für Familienrecht bin ich seit dem Jahr 2000.

 

In dieser Zeit habe ich in vielen Trennungs- und Scheidungsverfahren geholfen, dass eine vertragliche einvernehmliche Regelungen gefunden wurde. Diese wurde dann bei Gericht oder bei einem Notar protokolliert.

 

Durch die große Anzahl von unterschiedlichen vertraglichen Vereinbarungen kann ich auf eine große Bandbreite verschiedenster Ideen und Vorschläge zurückgreifen. Auch kenne ich durch viele Einzelgespräche die häufigen Sorgen und Überlegungen im Zusammenhang mit einer solchen vertraglichen Regelung.

Meine neue Arbeitsweise bei Sorgerecht / Umgangsrecht

Im Bereich Sorgerecht und Umgangsrecht ist es nach meiner Erfahrung und Einschätzung sinnvoll, zunächst andere Wege zu gehen.

Nicht direkt zwei Anwälte zu beauftragen.

Nicht direkt ein Gerichtsverfahren zu starten.

 

Selbst in Gerichtsverfahren wird es in der Regel nicht nach dem ersten Termin zu einer gerichtlichen Entscheidung kommen. Dies ist nur in seltenen Fällen und extremen Situationen erforderlich.

 

In den meisten Fällen, in denen im ersten Gerichtstermin keine Einigung erzielt werden kann, wird den Eheleuten bzw. Kindeseltern aufgegeben, zunächst eine Beratungsstelle aufzusuchen um dort eine gemeinsame freiwillige Lösung des Konflikts zu erarbeiten.

 

Dieser Weg kann auch ohne Gericht zunächst gegangen werden in der Erwartung, gemeinsam eine einvernehmliche Regelung zu finden.

Hierbei hilft dann nicht der Richter bzw. die Richterin.

Hierbei hilft dann der unabhängige und von beiden Elternteilen beauftragte Mediator. Ein Mediator ist beiden Konfliktparteien in gleichem Maße zugewandt. Ein Mediator ist also nicht nur der Mediator von einer Partei (Allparteilichkeit).

Co-Mediation bei Sorgerecht und Umgangsrecht

Ich biete deshalb die Durchführung des Mediationsverfahrens an.

 

Aufgrund meiner langjährigen Berufserfahrung kenne ich die Konfliktsituation sehr genau und auch die familienrechtlichen Aspekte.

 

Aktuell befinde ich mich noch in der Ausbildung zum zertifizierten Mediator.

Daher biete ich als Fachanwalt für Familienrecht derzeit die Co-Mediation an. Die Mediation wird dabei durchgeführt von mir als Co-Mediator mit spezifischen Fachkenntnissen im Familienrecht und einem zusätzlichen zertifizierten Mediator (gegebenenfalls mit geringeren fachspezifischen Kenntnissen).

Kostenloses erstes Informationsgespräch zur Mediation

Bei Interesse an dieser Vorgehensweise können Sie sich gerne mit mir in Verbindung setzen.

Wir vereinbaren dann einfach einen ersten unverbindlichen festen Telefontermin (maximale Dauer 15 Minuten).

 

Anschließend entscheiden Sie sich, ob dieser Weg für Sie in Betracht kommt.

Rufen Sie gerne einfach in meiner Anwaltskanzlei an.

Telefon:  06221 65 9 400

 

Meine Kontaktdaten finden Sie hier: Kontakt